Babyliss Miracurl Test

Mit der Firma Babyliss verbindet mich die Studentenzeit, als ich zum ersten Mal von einem billigen Lockenstab zu einem richtig guten gewechselt habe. Die Qualität war schon immer ein himmelweiter Unterschied, denn Babyliss ist edel und für den professionellen Einsatz geeignet. Du kannst mit den Produkten von Babyliss also in der Regel nichts falsch machen.

In diesem Test möchte ich den Babyliss Miracurl (BAB2665E) näher beleuchten – ein sehr beliebtes Modell, das ich selbst schon seit Jahren verwende. Tatsächlich habe ich bereits meinen Zweiten. Es handelt sich hierbei also um einen Test mit Langzeiterfahrung!

Der Babyliss Miracurl BAB2655E ist nicht umsonst seit Jahren mein treuer Begleiter. Egal ob lange oder kurze Haare, gefärbt, dick oder kraus, es findet sich stets die richtige Einstellung. Die Locken sind leicht zu erzeugen, sehen gut aus und halten lange. Für die Handhabung benötigst du zu Beginn jedoch etwas Übung und die nicht austauschbare Trommelgröße ist eine kleine Einschränkung, die uns aber kaum stört. Da es sich um ein professionelles Produkt von hoher Qualität handelt, ist es im höheren Preissegment angesiedelt, aber jeden Cent wert.

Bewertungsübersicht (Testsieger)

Bedienung
Ausstattung und Optik
Hitzeschutz
Sicherheit
Lockenstyling und -Haltbarkeit
Preis-Leistung

Spitze!

Der Babyliss Miracurl BAB2655E ist nicht umsonst seit Jahren mein treuer Begleiter. Egal ob lange oder kurze Haare, gefärbt, dick oder kraus, es findet sich stets die richtige Einstellung. Die Locken sind leicht zu erzeugen, sehen gut aus und halten lange. Für die Handhabung benötigst du zu Beginn jedoch etwas Übung und die nicht austauschbare Trommelgröße ist eine kleine Einschränkung, die uns aber kaum stört. Da es sich um ein professionelles Produkt von hoher Qualität handelt, ist es im höheren Preissegment angesiedelt, aber jeden Cent wert.

Positiv

  • langlebig (10.000 Stunden) & leicht zu bedienen
  • Keramikbeschichtung
  • 3 Temperaturen und kühles Gehäuse
  • 3 Zeiteinstellungen
  • automatische Wicklung
  • Vorgang bricht ab, wenn zu viele Haare im Gerät sind
  • Locken bleiben tagelang haltbar
  • in wenigen Sekunden Betriebsbereit
  • man wird in wenigen Minuten fertig

Negativ

  • Anfangs ist etwas Übung erforderlich
  • Schwerer als viele andere Stäbe
  • Locken nicht direkt von der Kopfhaut an möglich

Erfahrungen mit dem Miracurl

Ich Lauf der Zeit habe ich den Miracurl bereits mehrfach verliehen und Freundinnen die Haare gemacht. Was uns allen dabei stets am besten gefallen hat ist die Leichtigkeit, mit der sich die Lockenpracht herstellen lässt.

Du schaltest das Gerät ein, wartest einige Sekunden für den Heizvorgang und legst eine Haarsträhne in die Klappe. Sobald du diese (wie einen Nudelgreifer) zudrückst, beginnt die heiße Trommel im Lockenstab zu drehen und die Locken zu formen. Die Haare gleiten wunderbar um die Trommel herum und du musst nichts weiter tun. Nach wenigen Sekunden erklingen 4 Pieptöne, woraufhin du die Klappe öffnest und die lockige Strähne befreist. Diesen Vorgang wiederholst du nun so lange, bis alle Haare behandelt sind. Das Resultat hat noch nie enttäuscht.

Die Trommel hat einen festen Durchmesser von etwa 1,8 cm. Sie kann nicht durch andere Größen ausgetauscht werden, was ich aber nie als einen Nachteil empfand. Dennoch ist der Miracurl in dieser Hinsicht manch anderem Lockenstab, bei denen die Größen geändert werden können. Ab einer Haarlänge von 15 cm solltest du keine Probleme haben, den Miracurl zu verwenden. Auch bei Männern sehen Locken in der Regel sehr gut aus, aber nicht viele haben schulterlange Haare.

Für die Reinigung ist im Lieferumfang eine kleine Bürste in U-Form dabei, mit der du die Trommel spielend leicht säubern kannst. Das ist der reinste Komfort, aber aufgrund der zur Sicherheit schwer erreichbaren Trommel auch notwendig.

In der Regel brauche ich um die 15 Minuten, um eine Frisur fertig zu machen. Bei den ersten paar Malen wirst du aber gewiss länger brauchen, weil du natürlich erst mal üben musst! Manchmal denke ich dabei an die 1980er Jahre, wo es noch Lockenwickler gab! Zum Glück war ich damals noch zu jung dafür, also sind mir Wickler erspart geblieben. Der Fortschritt seither ist schon erstaunlich!

Drei Temperaturen für drei Haartypen

Die Möglichkeit, verschiedene Temperaturen zu wählen, macht diesen Lockenstab besonders hochwertig. Nichts schränkt dich mehr ein als feste Standardeinstellungen

Stufe Temperatur Haartyp
I 190°C Feines, brüchiges, oder gefärbtes Haar
II 210°C Normales Haar
III 230°C Krauses oder drickes Haar

Babyliss empfiehlt jedoch stets mit der ersten Stufe zu starten, ganz gleich welcher Haartyp auf dich zutrifft. Das ist auch in Ordnung, denn wir haben auf der ersten Stufe immer ein sehr gutes Ergebnis erzielt. Falls deine Haare nicht so recht wollen, kannst du die Temperatur erhöhen oder eine höhere Zeitstufe einstellen.

Sensoren

Der Babyliss Miracurl hat zwei Sensoren. Zum einen wäre da natürlich der Wärmesensor für die Beheizung. Zum anderen, und da wird es interessant, kann er spüren, wenn eine zu dicke Strähne in die Klemme gelegt wird. Dann nämlich piepst das Gerät und bricht den Vorgang ab! Somit kannst du keinen Fehler machen und wirst schnell lernen, wie groß die ideale Strähne sein sollte. Allerdings empfehle ich dir bei kinnlangem Haar eher dünne Strähnen zu nehmen.

Wärme des Gehäuses

Wenn du etwas von so hoher Temperatur in der Hand hat, ist dir die Sicherheit bestimmt genauso wichtig wie mir!

Glücklicherweise bleibt der Griff kühl. Selbst der runde Kopf an der Spitze des Stabes wird laut meiner Messung (per Infrarot-Thermometer) nur 30-50°C warm, was bei Berührung nicht stört. Zum Vergleich: Der Heizkörper in meinem Wohnzimmer wird auf Stufe 5 etwa 75°C heiß.

Leuchte ich mit dem Thermometer in die Trommel hinein, findet es durchaus die angegebene Temperatureinstellung, aber da kommt man mit dem Finger kaum rein. Du müsstest dir also wirklich große Mühe geben, dich zu verbrennen!

Zum Stromverbrauch

Wenn du den Miracurl einschaltest, muss das Gerät erst fleißig aufheizen. Der Stromverbrauch beträgt im ersten Moment etwa 300-350 Watt, doch fällt dieser innerhalb der nächsten 20 Sekunden auf 60-100 Watt ab und pendelt sich im geheizten Zustand bei etwa 65 W ein.

Ich habe im Internet vermehrt Angaben gelesen, wo von einem Verbrauch um die 30 W die Rede sei, was ich so also nicht bestätigen kann! Zumal wäre dies gewiss nicht möglich, weil der Stab schon in der geringsten Einstellung auf 190°C aufheizt und natürlich recht viel Energie dafür braucht.

Demo Video

Wenn du der englischen Sprache mächtig bist (aber auch wenn nicht!) ist hier noch ein tolles Demonstationsvideo des offiziellen asiatischen Youtubekanals “BabylissPro Asia”.

BaByliss Pro Perfect Curl Instructional Video

Diese Videoeinbindung setzt keine Youtube Cookies, bevor du Play drückst 🙂

Babyliss Miracurl Lockenstab

Schon die Verpackung ist edel!

Optisch macht der Miracurl einen sehr guten Eindruck. Hier siehst du ihn von oben.

Von der Seite aus siehst du den Drehschacht für die Haare. Du legst sie einfach glatt hinein und der Stab macht den Rest.

Technische Daten

Länge 28 cm
Trommeldurchmesser 1,8 cm
Griffbreite 4 cm
Kabellänge 2,7m
Strom (Heizen) ** Rund 300 W (abfallend)
Strom (Bereit) ** Rund 65 W
Zubehör Reinigungsbürste
Standby Nach etwa 20 Min
Sicherheitsabschaltung Nach 1 Stunde Gebrauch
Gewicht Rund 1/2 Kg

** Der Stromverbrauch stammt aus unserer Messung.

Das zugehörige Reinigungswerkzeug ist handlich und sehr effektiv.